Informationen zur richtigen Auswahl, zu Vorteilen und Unterschieden bei Auffangwannen aus Stahl

Stahl-Auffangwannen für das sichere Arbeiten mit wassergefährdenden Stoffen

Generell werden Auffangwannen werden eingesetzt, wenn es um die Lagerung…

mehr erfahren »
Stahl-Auffangwannen für das sichere Arbeiten mit wassergefährdenden Stoffen Generell werden Auffangwannen werden eingesetzt, wenn es um die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen geht.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Informationen zur richtigen Auswahl, zu Vorteilen und Unterschieden bei Auffangwannen aus Stahl

Stahl-Auffangwannen für das sichere Arbeiten mit wassergefährdenden Stoffen

Generell werden Auffangwannen werden eingesetzt, wenn es um die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen geht. Stahl-Auffangwannen haben sich dabei über Jahrzehnte als sehr robust und widerstandsfähig erwiesen. So ist Stahl gegenüber vielen Gefahrstoffen resistent und dabei leicht zu verarbeiten. Deswegen sind Stahl-Auffangwannen auch heute noch eine günstige Wahl im Vergleich zu anderen Materialien. Es gibt inzwischen für fast jeden Bedarf bestimmte Typen von Auffangwannen. Wir bieten beispielsweise unterschiedliche Wannen für Kleingebinde, 60 Liter Fässer, 200 Liter Fässer und Wannen für die sogenannten Intermediate Bulk Container (IBC) an. Außerdem werden fahrbare WannenWannen-Regale, Gefahrgutcontainer und spezielle Einhängewannen von uns geführt.  

Material-Wahl von Stahl-Auffangwannen

Stahl-Auffangwannen sind aus nicht brennbaren, leitfähigem Material und daher prädestiniert für die Lagerung von brennbaren und entzündlichen Stoffen und Flüssigkeiten geeignet. Der entsprechende Gefahrstoff bestimmt die Wahl des zu nutzenden Materials der Auffangwanne. Brennbare Stoffe sollten bspw. In jedem Fall in verzinktem oder lackiertem Stahl gelagert werden, während man für lösemittelhaltige Stoffe eher verzinkte Auffangwannen empfiehlt. (Weichmacher/Lösungsmittel greift die entsprechende Beschichtung der lackierten Auffangwannen an, was zu Folge hat, dass der in StawaR geforderte Korrosionsschutz beeinträchtigt wird)

Auswahl der Größe

Die Nutzung der Wanne, bzw. die Anzahl der benötigten Gebinde bestimmt das nötige Auffangvolumen. Das Volumen fängt bei Kleingebinden schon bei 20 Litern an, geht über 60-200 Litern Fasswannen im mittleren Bereich bis zu über 1000 Litern Volumen. Unser Sortiment umfasst Wannen mit der Kapazität von 1-12 60 Liter Fässern, 1-4 200 Liter Fässern und 1-3 IBC’s. Die Größe der Wanne ist außerdem entscheidend; So muss in jedem Fall mindestens 10 % der Gesamtlagermenge des zu lagernden Gebindes aufgefangen werden können. Innerhalb von Wasserschutzgebieten müssen sogar 100% des gelagerten Gefahrenstoffs aufgefangen werden. (vgl. StawaR)

Stahlwannenrichtlinie StawaR 

Die Vorschriften Bezug auf die Konstruktion von Auffangwannen richtigen sich primär an die Hersteller bzw. die Importeure von Auffangwannen. Die wichtigste Vorschrift ist hier die Stahlwannenrichtlinie (kurz StawaR), in der klare Vorgaben zu finden sind, wie eine Auffangwanne aus Stahl gebaut werden muss, um vom DIBt eine bauaufsichtliche Zulassung zu bekommen. Offiziell gilt die Vorschrift nur für Auffangwannen bis 1000 Liter Volumen, praktisch findet die StawaR aber auch für größere Stahl-Auffangwannen Anwendung.

 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen